Aus dem FF EP (2016)

Um Kanzlakustix war es ruhig geworden. Als eigentlich kaum einer der Mitglieder im Jahr 2015 noch wirklich Lust hatte Musik zu machen, fing plötzlich Falks kleiner Bruder Faxe an sein erstes Alben aufzunehmen und zu veröffentlichen. Als dann Falk bei ihm zu Besuch in Berlin war, wurde spontan beschlossen doch gemeinsam ein Projekt zu starten – Die Idee „aus dem FF“ war geboren. „Die Hälfte habe ich in Bad Kissingen aufgenommen, die andere Hälfte hat er in Berlin aufgenommen und mir geschickt“, erzählt Falk. „Wir hatten einfach Bock auf Musik und wollten halt was starten, weil wir noch nie was gemeinsam gemacht haben, machen wir halt einfach mal.“ Die Qualität beim Abmischen schwankt deshalb auch. Das Album ist sozusagen aus zwei Hälften, die zusammengefügt wurden. Nach und nach haben dann auch andere Mitglieder davon Wind bekommen, weshalb auch drei Features mit Quasi-Dodo, Ghandi und dem Feger entstanden sind. Am Ende ist sogar ein Track auf dem Album gelandet, auf dem tatsächlich alle Mitglieder zu hören sind. „Wir hatten gehofft, dass dieser Track fertig wird, wenn das Album fertig wird, und darauf haben wir halt hingearbeitet.“ Für das Design des Covers war Faxe zuständig. Die Beats waren wieder hauptsächlich von Quasi-Dodo, dazu Freebeats und ein gekaufter Beat von Insane-Beatz. Insgesamt also eine abwechslungsreiche Mischung, gekonnt aus dem Ärmel geschüttelt, eben wie aus dem FF.


die Tracklist:

  1. Intro
  2. Zwei Dumme
  3. Auf dem Beat
  4. Segel der Seele
  5. Aktion/Reaktion
  6. Sinn des Lebens
  7. Ziemlich gut
  8. Bonustrack „Entropia“

(Quicklinks: Youtube / Download)

Advertisements