Sterotypen LP (2009)

Anfang der 2000er kennengelernt, verbindet die Kanzla bis heute nicht nur die Musik, sondern auch eine enge Freundschaft. Vom Freestyle-Rap fasziniert kamen sie als Teenager zum Hip Hop und wurden schnell zu leidenschaftlichen live-Rappern, entweder auf Bühnen verschiedenster Jams oder vor Diskotheken und Bars. Grundsätzlich wurde innerhalb des Freundeskreises immer schon gefreestyled, bis im Jahr 2004 der der Gedanke an ein Album so weit gereift war, dass man sich daran machte Texte zu schreiben und aufzunehmen. Den ersten Track haben Falk und Dodo aufgenommen. Das erste gemeinsame Lied mit allen vier Mitgliedern war „Mexiko“. Die Gründungskonstellation bestand damals namentlich aus Deetz, Jones, Falk und Quasi-Dodo – doch konnten sich auch Ghandi und der FegeR dem Dunstkreis der Kanzla nicht erwehren und waren auf mehreren Features des Debutalbums vertreten. Dieses war sowieso viel mehr ein Sammelsurium aller bis dato entstandener Tracks, als ein professionelles Studioalbum.  Viele Menschen kannten deswegen schon einige Songs, als das Album endlich 2009 auf einer Jam in der Rosenau released wurde.

Auf dem Album Stereotypen finden deswegen fast nur Freebeats Verwendung. Neben ein paar Beats von Quasi-Dodo höchstpersönlich, ist aber auch einer von DJ Nasher für das Lied „Denk nach“ zu hören. Aufgenommen wurde „immer da wo das Mic stand“. So wurde einmal im Keller von Falks Oma, einmal im Keller der Detzers und einmal im Vereinsheim der Naturfreunde Bayreuth an den Tracks gearbeitet. Das Ergebnis ist eine dementsprechend stark variierende Soundqualität. Die Leidenschaft für die Musik aber ist durchaus zu spüren. Viel mehr als das Album selbst, wurden die Marketinggags zur Legende. So waren etwa in der damaligen Bar Borracho Bierdeckel mit dem Albumcover zu finden. Und als die Jungs am Bayreuther Kneipenfestival vor der Waikiki Bar auftraten, bekam jeder einen Schnaps-Shot umsonst, wenn man laut „Kanzlakustix“ rief. Nie wieder haben die Jungs eine derart berauschte und begeisterte Menge vorgefunden!


die Tracklist:

  1. Menschlichkeit
  2. Stereotypen
  3. Rap dich nicht ab (Skit)
  4. Verdammt ich bin ein Rapper
  5. Bounce
  6. Mexico
  7. Dei Mudda 1 (Skit)
  8. Homies
  9. Endlich Sommer
  10. Zwei MC’s
  11. Dei Mudda 2 (Skit)
  12. Hey Baby
  13. Let it Be
  14. Vier Impressionen
  15. Denk nach (Nasher RMX)
  16. Dei Mudda 3 (Skit)

(Quicklinks: Youtube / Soundcloud / Download)

Advertisements